UNSERE AUTOREN

Josef Winkler

Josef WinklerJosef Winkler, geb. 1953 in Kamering, erhielt für sein litararisches Werk zahlreiche Preise, wie u.a. den Sonderpreis beim Ingeborg-Bachmann-Preis 1979, den Anton-Wildgans-Preis, den Berliner Literaturpreis, den André-Gide-Preis, den Großen Österreichischen Staatspreis für Literatur, den Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Seit 2009 Ehrendoktorat der Universität Klagenfurt


Zuletzt erschienen:

  • Kalkutta. Tagebuch III.
       Bibliothek der Provinz, Weitra 2018, 
  • Lass dich heimgeigen, Vater oder
       Den Tod ins Herz mir schreibe
    .
       Suhrkamp, 2018

 


Anna Baar


Anna BaarAnna Baar, geb. 1973 in Zagreb wuchs zweisprachig in Wien, Klagenfurt und auf der dalmatinischen Insel Brač auf.

Nach der Matura am Musikzweig des Stiftsgymnasium Viktring studierte sie Publizistik, Slawistik, Theaterwissenschaft und Öffentlichkeitsarbeit an den Universitäten Wien und Klagenfurt. 2008 promovierte sie an der Universität Klagenfurt zum Dr. phil.

1. Platz der ORF-Bestenliste für „Die Farbe des Granatapfels“.


Sie erhielt u.a. den Kärntner Lyrikpreis, den Preis des Kärntner Schriftstellerverbands, Rotahorn Literaturförderpreis und 2017 den Theodor-Körner-Preis.

Als ob sie träumend gingen.
Wallstein, 2017

 


Gerald Eschenauer


Gerald EschenauerGerald Eschenauer, geb. 1972 in Zweikirchen/Kärnten, wohnt in Wien und Villach. Nach den Studien Schauspiel- und Theater / Wien, Klagenfurt, Philosophie und dem Studium der Medien- & Kommunikationswissenschaften widmete er sich Kunstprojekten und dem Schreiben. Er fungiert als Seismograph einer entarteten Gesellschaft, die es ablehnt, Fragen zu stellen. Kurzgeschichten, Essays, Gedichte, wortgewaltige Schreibexperimente sind sein Metier.

Zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien des Bundeskanzleramts, Literatur- & Künstlerstipendium Smartno – Klagenfurt am Wörthersee.

2013 Gründung von BUCH13 – Verein zur Förderung heimischer Literatur-Kultur, der größten privaten Literaturinitiative Kärntens.

Zuletzt erschienen: Es scheint Hoffnung | Absurditäten
MITGIFT Verlag, 2018


Florjan Lipuš


Florian LipušFlorjan Lipuš, geb. 1937 in Lobnig/Bad Eisenkappel, gehört mit Gustav Januš zu den bedeutendsten Vertretern der Autoren aus den Reihen der Kärntner Slowenen, die ihre Werke ausschließlich in Slowenisch verfassen.

Bekannt wurde Lipuš vor allem durch seinen 1972 in Slowenien erschienenen Roman Zmote dijaka Tjaža, der 1981 von Peter Handke und Helga Mračnikar als Der Zögling Tjaž ins Deutsche übersetzt wurde. Handke rühmte die „Wortspielkunst“ des Kollegen sowie „Wucht und Schmerz“ seiner Texte.

Auszeichnungen:  Literaturpreis des Landes Kärnten, Prešeren-Preis, Österreichischer Würdigungspreis für Literatur, Petrarca-Preis gemeinsam mit John Burnside, Franz-Nabl-Preis.

Zuletzt eschienen: Seelenruhig (Mirne duše)
deutsch von Johann Strutz, mit einem Nachwort von Fabjan Hafner. Jung und Jung, 2017


Engelbert Obernosterer


Engelbert ObernostererEngelbert Obernosterer, geb. 1936 in St. Lorenzen im Lesachtal,

1975 erschien sein Heimatroman „Ortsbestimmung“ (Wien-München), 1980 die Kurzgeschichten „Der senkrechte Kilometer“ enthalten „Studien zum Landleben“ – die sich kritisch mit den Begleiterscheinungen des Fremdenverkehrs auseinandersetzen und auch in Filmszenen umgesetzt wurden.

 

 

Auszeichnungen u.a. der Würdigungspreis für Literatur des Landes Kärnten, Humbert-Fink-Literaturpreis 2016

Zuletzt erschienen:
Der Kampf mit dem Engel. Ein Mosaik. Kitab, Klagenfurt 2015,
Das blaue Dingsda. Miniaturen. Kitab, Klagenfurt 2016

 

 


Es präsentierten sich u.a. in den altehrwürdigen Gemäuern der Klosterruine:

Musik:

Klaus Lippitsch, Percussion-Artist

Klaus Lippitsch (c)Franziska DavidKlaus Lippitsch, geb. 1983 in Wolfsberg, ist Klangkünstler und Komponist.
Mit Freude an der spielerischen Auseinandersetzung lässt sich der Künstler und Komponist Klaus Lippitsch auf Neues ein und begeistert die Zuhörer mit virtuoser Spieltechnik auf höchstem Niveau. Instrumente, die der Künstler selbst entwirft, verzaubern und ziehen den Zuhörer in ihren Bann. Sogar das Element Wasser bringt er zur Überraschung des Publikums zum Klingen.

Laudatio:

Robert Pfaller, Philosoph

Philosoph Robert PfallerRobert Pfaller, geb. 1962 in Wien, ist ein österreichischer Professor für Philosophie.
Pfaller lehrte zunächst als Professor für Philosophie und Kulturwissenschaft an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz sowie an der TU Wien. Von 2009 bis zum Oktober 2014 war er Professor für Philosophie an der Universität für angewandte Kunst Wien. Anschließend ging er zurück an die inzwischen umbenannte Kunstuniversität Linz.
Robert Pfaller eröffnet das 2.Alpen-Adria-Literaturfestival mit Gedanken zur Hoffnung.

Moderation:

Roman Kollmer

Moderator Roman KollmerRoman Kollmer, geb. 1966 in Wien, ist Schauspieler, Moderator, Sprecher & Regisseur.
Neben Gastauftritten in verschiedenen TV Produktionen widmet Roman Kolmer sich der Sprechertätigkeit bei verschiedensten Werbeproduktionen, Radiostationen, Kino und TV. Regiearbeit u.a. beim Hexensommer in Bromberg, den Salzkammerspielen in Bad Aussee, sowie im Stadttheater Walfischgasse in Wien.
Als Moderator ist er für jede Veranstaltung ein Gewinn.


Rahmenprogramm:

  • Gustav Januš / Bildende Kunst
  • Otto Gombocz / Fotografie
 
Events & more
06. September 2018
Prater Alm
1020 Wien» mehr
25.-27. Januar 2019
MCC-Messe Wien
1020 Wien» mehr
Interessengemeinschaft Österreichischer Messeveranstalter
Mitgiftler - Das Autorenportal